Steißbeinfistel (Sinus pilonidalis)

Bei einem Sinus pilonidalis kommt es zu einer Schwellung, oft schmerzhaft, wegen eingewachsener Haare mit Fistelgängen und Entzündungen in der Rim ani (= Pofalte). Es bilden sich fuchsbauartige Gänge (Fisteln) mit teilweise Eiteransammlungen über dem Steiß- und Kreuzbein unter der Haut. Der Begriff „Steißbeinfistel“ ist inkorrekt, weil es sich nicht um ein Krankheitsbild des Steißbeins handelt. Häufig findet man kleine Öffnungen (Pori) im Bereich der Pofalte, ohne dass diese Beschwerden machen. Ob vieles Sitzen ein begünstigender Faktor der Entstehung von Steißbeinfisteln ist, ist nicht genau geklärt. Wurde aber oft damit in Zusammenhang gebracht („Jeeps Disease“). Bei akuten oder immer wieder auftretenden Beschwerden ist eine Heilung nur durch eine vollständige operative Entfernung des Fistelgangsystems möglich.