Interdisziplinäres Beckenbodenzentrum Hessen Mitte (BeBoZet)

 

In unserem interdisziplinären Beckenbodenzentrum Hessen Mitte besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen Viszeralchirurgen, Koloproktologen, Gastroenterologen, Radiologen, Gynäkologen, Urologen, Osteopathen und Physiotherapeuten. Nicht alle Beschwerdebilder, deren Ursache Störungen und Krankheiten des Beckenbodens sind, müssen operativ behandelt werden. Sehr viele Patienten profitieren von einer intensiven konservativen Therapie.

Nach Beendung der erforderlichen Diagnostik besprechen wir gemeinsam mit den anderen Experten des Zentrums Ihre Untersuchungsbefunde und erstellen einen optimalen, individuell auf Sie zugeschnittenen Therapieplan.

Häufig berichten Patienten, die unter Inkontinenz oder chronischer Obstipation (Verstopfung) leiden, von vergeblichen Therapieversuchen und jahrelangem Leidensdruck. Durch die innovative Technik der Sakralen Nervenstimulation (SNS, Implantation eines Schrittmachers für den Darm) oder mit besonderen sogenannten 3T-Biofeedbackmethoden können wir vielen dieser Patienten effektiv und dauerhaft helfen.

Ferner werden alle modernen Operationsverfahren zur Behandlung der Beckenbodenschwäche mit ihren Folgeproblemem wie Entleerungsstörung, Prolaps (Mastdarmvorfall), Obstipation und Stuhlinkontinenz in unserer Kooperationsklinik (Asklepiosklinik Lich) durchgeführt:

Resektionsrektopexie

STARR-OP/Transtar (transanale Rektumresektion, operative Teilentfernung des Mastdarms durch den After)

POPS (Netzeinlage zur Beckenbodenrekonstruktion)

sakrale Nervenstimulation (Darmschrittmacher)

Levatorenplastik

kombinierte Operationen mit gynäkologischer/urogynäkologischer Operation